Kümmern Sie sich um Ihren Blutdruck.
Ihr Arzt wird begeistert sein.
Studien, die den Nutzen von BlutdruckDaten belegen
Sie sind hier: Lexikon - Blutdruckarten - Morgenhypertonie

Morgenhypertonie

Als Morgenhypertonie oder Morgenhochdruck bezeichnet man einen überschießenden Blutdruckanstieg in den Morgen- bis frühen Vormittagsstunden bis etwa 9:00 oder 10:00 Uhr.

Der Blutdruckanstieg beginnt bereits vor dem AufwachenNormalerweise durchläuft der Blutdruck jedes Menschen innerhalb von 24 Stunden einen sogenannten zirkadianen (tagesrhythmischen) Rhythmus. Dieser entwickelt sich in den ersten Lebenswochen. Er stellt die stärkste Ausprägung des Blutdruckrhythmus mit normalen Tag-Nacht-Schwankungen von etwa zehn bis 30 mmHg dar.
Am frühen Morgen steigt der Blutdruck bereits vor dem Aufwachen an, um den Körper auf den Lagewechsel vom Liegen zum Stehen vorzubereiten. Der steilste Anstieg erfolgt mit dem Aufstehen bis in die frühen Vormittagsstunden hinein.
Dieser morgendliche Blutdruckanstieg ist ein normales Ereignis, das jeder Mensch erlebt - ganz gleich, ob er normale oder erhöhte Blutdruckwerte hat.
Für Hypertoniker (Menschen mit Bluthochdruck) kann dieser Anstieg allerdings ein bedrohliches Ausmaß annehmen, da er auf einem höheren Niveau stattfindet.
Diese Gefahr wird deutlich durch die Häufung von Herzinfarkten, plötzlichem Herztod sowie Schlaganfällen in den Morgenstunden mit einem Gipfel um circa 9:00 Uhr. Dem morgendlichen Blutdruckanstieg wird hierbei eine ursächliche Rolle zugemessen.
Um solche Ereignisse zu vermeiden, muss ein überschießender morgendlicher Blutdruckanstieg verhindert werden, was heute als Therapieziel definiert ist.
Bei der Feststellung eines Morgenhochdrucks wird versucht, diesen durch eine Anpassung der Medikamente in den Griff zu bekommen.

Es gibt auf dem Markt einige Blutdruckmessgeräte, die speziell auf das Erkennen einer Morgenhypertonie ausgerichtet sind.

BlutdruckDaten bietet in der PDF-Auswertung ein Diagramm der Blutdruckmessungen nach Uhrzeit. Dabei ist der Blutdruckrhythmus ebenfalls gut zu erkennen.

Quelle:

Martin Middeke, Blutdruckinstitut München, https://www.blutdruckinstitut.de/post/chronopathologie-der-hyperonie-und-antihypertensive-chronotherapie

Alle Inhalte sind medizinisch-fachlich geprüft und werden mehrmals pro Jahr überarbeitet. Letzte Aktualisierung von Sabine Croci (10/2020).
Weitere Informationen suchen zu

Werden Sie zum Blutdruck-Experten! Bequem und kostenlos!
Mit unserer Infomail erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Herz-Kreislauf-System und Tipps zum Umgang mit Bluthochdruck. So werden Sie Stück für Stück zum Experten.
Alle Informationen sind leicht verständlich aufbereitet.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Keine Kosten - kein Risiko. Keine Weitergabe Ihrer Daten.