Kümmern Sie sich um Ihren Blutdruck.
Ihr Arzt wird begeistert sein.
Studien, die den Nutzen von BlutdruckDaten belegen
Sie sind hier: Lexikon - Blutdruck und Ernährung - Hilft Kokoswasser gegen Bluthochdruck?

Hilft Kokoswasser gegen Bluthochdruck?

Was ist Kokoswasser?

Als Kokoswasser wird die wässerige, leicht getrübte Flüssigkeit bezeichnet, die man aus jungen grünen Kokosnüssen entnehmen kann. Die bei uns meist erhältlichen braunen Kokosnüsse sind bereits ausgereift und enthalten fast kein Kokoswasser mehr. Das meiste wurde bereits vom Fruchtfleisch aufgenommen. Der Nährwert des Kokoswassers liegt in den unreifen Früchten am höchsten.

Nicht zu verwechseln ist Kokoswasser mit Kokosmilch. Diese wird aus dem geraspelten Fruchtfleisch der reifen Nüsse gewonnen, ist weiß, cremig und enthält deutlich mehr Fett als das kalorien- und fettarme Kokoswasser.

Kokoswasser soll reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Antioxidantien und Spurenelementen sein. In tropischen Ländern kommt es daher auch als Mittel gegen Flüssigkeitsmangel zum Einsatz - zum Beispiel bei Durchfallerkrankungen oder Überhitzung. Als isotonisch kann es - entgegen häufiger Werbebehauptungen - allerdings nicht bezeichnet werden, da der Gehalt an Natrium zu niedrig ist.

Wie wirkt Kokoswasser auf den Blutdruck?

In einer kleinen Studie beobachteten indische Forscher im Jahr 2005 den Blutdruck von 28 Probanden mit Bluthochdruck. Diese wurden in vier Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe erhielt reines Wasser, die zweite Gruppe trank Kokoswasser, eine dritte Gruppe bekam Mauby (ein Erfrischungsgetränk aus der Rinde des Mauby-Baums) und die vierte Gruppe trank einen Mix aus Kokoswasser und Mauby.

Der mittlere systolische und mittlere diastolische Blutdruckwert nahmen im Beobachtungszeitraum von zwei Wochen in allen drei Vergleichsgruppen ab. Der systolische Druck sank in der Kokoswassergruppe am deutlichsten und der diastolische Druck in der Gruppe, die das Mischgetränk erhielt.

Die Aussagekraft dieser Studie ist jedoch aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl und des kurzen Beobachtungszeitraumes relativ gering. Kokoswasser mag eine interessante Zusammensetzung an Mineralstoffen haben. Der Einfluss auf den Blutdruck ist jedoch recht ungewiss und zu wenig belegt.

Kokoswasser ist in unseren Breitengraden eher als Trendgetränk als als wirksames Nahrungsmittel gegen Bluthochdruck einzuschätzen.

Quellen


Alle Inhalte sind medizinisch-fachlich geprüft und werden mehrmals pro Jahr überarbeitet. Letzte Aktualisierung von Sabine Croci (09/2019).
Weitere Informationen suchen zu

Werden Sie zum Blutdruck-Experten! Bequem und kostenlos!
Mit unserer Infomail erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Herz-Kreislauf-System und Tipps zum Umgang mit Bluthochdruck. So werden Sie Stück für Stück zum Experten.
Alle Informationen sind leicht verständlich aufbereitet.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Keine Kosten - kein Risiko. Keine Weitergabe Ihrer Daten.